Globales Internet in Nordkorea undenkbar

Nordkorea ist eines der geheimnisvollsten Länder der Welt. Es schirmt sich sowohl online als auch offline von der Außenwelt ab.

Für die Einwohner Nordkoreas ist das Internet nur begrenzt verfügbar. Das World Wide Web in Nordkorea funktioniert wie ein abgeschottetes Intranet: Kwangmyong, übersetzt „Helligkeit“.

Das Internet dient dort einzig und allein dem Zweck der sozialen und politischen Kontrolle der Einwohner. Das globale Internet ist dort undenkbar. Fast niemand hat eine E-Mail-Adresse oder einen eigenen PC und auch Handys sind sehr unüblich. Denn von den 25 Millionen Einwohnern Koreas besitzen nur zwischen 2,5 und 3 Millionen Menschen überhaupt ein eigenes Handy. Auch wenn die Zahl der Computer und Handys im Land im vergangenen Jahr stark gestiegen ist, haben die meisten Bewohner noch nie im Internet gesurft.

In der Vergangenheit sorgten zwei angeblich heimische Produkte für eine regelrechte Hysterie: Das Mobiltelefon „Jindallae III“ und das Ryonhhung I Pad“. Die Geräte sollen eine sehr große Ähnlichkeit mit Produkten von Apple haben.